Miteinander reden in politisch unruhigen Zeiten

Wie bleiben wir im Gespräch mit Menschen, deren Haltung wir nicht teilen?

M3 - Methodenseminar A3 - Aufbauseminar Erfurt

Ein Seminar zu wertschätzender und trotzdem klarer Kommunikation.

Die politische Auseinandersetzung ist immer stärker polarisiert. Das gilt für unsere beruflichen und oft für unsere privaten Beziehungen. Heftige Diskussionen brechen auf unter Kolleg*innen und im Familienkreis. Und sie werden zunehmend mit plakativen Begriffen und Zuschreibungen geführt, wie progressiv und reaktionär, links und rechts. Sprache wird zur Waffe statt zum Mittel der Verständigung.

Wie bleiben wir im Gespräch mit Menschen, deren Haltung wir nicht teilen? Wie signalisieren wir zu verstehen, ohne einverstanden zu sein? Wie können wir Positionen sachlich formulieren, ohne persönlich abzuwerten oder zu verletzen? Wie grenzen wir uns ab?

Das sind die Fragen, die wir in unserem Workshop stellen und möglichst auch beantworten wollen. Das Konzept der Themenzentrierten Interaktion (TZI) kann uns dabei helfen, Kommunikation und Auseinandersetzungsprozesse differenziert zu betrachten und handlungsfähig zu blieben.

Die Erfahrungen, Erkenntnisse, Vorstellungen und Wünsche der Teilnehmenden werden die Grundlage unseres gemeinsamen Arbeits- und Gruppenprozesses sein.

Zu den Inhalten des Kurses gehören unter anderem:

  • Grundlagen der Gesprächsführung
  • Selbstleitung mit dem Chairperson-Prinzip der TZI
  • Reflexion von Gesprächen und Prozessen
  • Umgang mit Konflikten im Gespräch

Der Kurs besteht aus zwei Kursteilen zu je 9 Arbeitseinheiten à 90. So können zwischendurch Erfahrungen gesammelt und im zweiten Kursteil reflektiert werden:

  • 25.08.23, 14 Uhr, bis 27.08.22, 13 Uhr
  • 20.10.23, 14 Uhr, bis 22.10.23, 13 Uhr

Für Teilnehmende an der TZI Ausbildung kann der Kurs als M3 oder A3 anerkannt werden.

Für das Land Thüringen wurde für diesen Kurs Bildungsfreistellung beantragt.