Die TZI-Coaching-Qualifikation – Coaching-Kompetenz entwickeln

Die professionelle Ausbildung des RCI int. zum TZI-Coach vermittelt fundierte persönliche, soziale, methodische und beratungsfachliche Kompetenzen


Langzeitseminar Frankfurt

Coaching hat sich zu einem Instrument der Personalentwicklung in Organisationen und Unternehmen entwickelt. Für das Gelingen von Coaching-Prozessen ist eine professionelle, praxisbezogene Qualifikation die entscheidende Voraussetzung.

Coaching hat sich zu einem Kerninstrument der Persönlichkeits- und Personalentwicklung in Organisationen und Unternehmen entwickelt. Coaching bietet Menschen in ihren Berufsrollen als Gestalterin, Problemlöserin und Verantwortungsträger*in eine verlässliche und qualifizierte Begleitung für begrenzte Zeit an, um in ihrer Aufgabe erfolgreich zu sein und sich als Persönlichkeiten weiter zu entwickeln.

Für das Gelingen von Coaching-Prozessen ist eine professionelle Qualifikation des/der Coachs für seine/ihre verantwortungsvolle Aufgabe als Begleiterin von entscheidender Bedeutung. Das TZI-Coaching bietet die Voraussetzungen für eine verantwortungsvolle und wertebasierte Tätigkeit als Beraterin oder Coach.
Über Kenntnisse im Arbeitsfeld hinaus (Feldkompetenz) erwerben TZI-Coachs eine Reihe fundierter persönlicher, sozialer, beratungsfachlicher und methodischer Kompetenzen, für welche die Themenzentrierte Interaktion nach Ruth C. Cohn eine hervorragende Basis darstellt. Dazu werden geeignete Kenntnisse der Psychologie, der Soziologie und der Führungslehre sowie Instrumente der systemischen Beratung vermittelt.

Intensives Berater*innen-Training im Seminar und zwischen den einzelnen Modulen, eingehende Selbstreflexion und aufbauendes Feed-back sind wesentliche Elemente unserer Arbeit in dieser Kursreihe, die vielfältige Gelegenheit zum Coachen und Gecoacht-werden bietet. Selbstverständlich arbeiten wir in den einzelnen Kursabschnitten mit dem Lerngruppenkonzept der TZI!

Ziele und Inhalte des Qualifikationsprogramms

Basiskurs: (entfällt für Teilnehmende der Beratungskurse von Arnulf Greimel)
Einführung in die Arbeitsweise von Coachs

Modul 1: Coaching als personenorientierter Beratungsprozess im beruflichen Feld
Seminarziele: Überblick über die Elemente der Qualifikation, Klärung von Arbeitsweise und Erfolgskriterien, Kontaktaufnahme und Integration der Seminargruppe.
Seminarinhalte: Coaching als ziel- und aufgabenorientierter Beratungsprozess, seine spezifischen Phasen vom Erstgespräch bis zum Abschluss. Die Rollen des/der Coachs und des/der Coachees. Erstgespräch, Kontraktarbeit und Zielbestimmung. Verlaufsmodell einer Coaching-Sequenz. Grundlagen des Themenzentrierten Coachings. TZI-Dreieck, Dynamische Balance und konstruktive Konfrontation als Instrumente. Die Bedeutung von Wahrnehmung, Empathie und Hypothesenbildung. Praktische Übungen, Feedback.

Modul 2: Coaching und Persönlichkeit: der/die Coach als Partnerin und Prozessbegleiterin
Seminarziele: Coaching als Beziehungs-Prozess kennenlernen. Auseinandersetzung mit der eigenen Person und der persönlichen Prägung des Beratungshandelns. Die Anwendung der Persönlichkeitstypologie als Orientierung und Werkzeug. Die Persönlichkeit des/der Klienten*in als Ausgangspunkt des Coachings. Themenzentrierte Interaktion als ethisch-pragmatische Orientierung in der Beratung.
Seminarinhalte: Zusammenhang von Persönlichkeit, Beratungsstil und persönlichem Handlungsfeld des/der Coachs. Die Gestaltung und die Gefährdungen der Beziehung Coachee–Coach. Übertragung und Gegenübertragung in der Beratungsbeziehung. Menschenkenntnis und Selbstreflexion im Spiegel einer Typologie. Kollegiales Coaching. TZI als Haltung und Methode. Übungen, Feedback.

Modul 3: Coaching-Kompetenz: Coaching als Prozessbegleitung und -gestaltung
Seminarziele: Das Repertoire der Mittel und Methoden des Coachings kennenlernen und erproben mit Schwerpunkt auf Analyse und Ideenfindung. Sich das spezifische Spektrum der TZI für das Coaching erschließen. Die Bedeutung des Schlüsselthemas als Kern des Coachings. Aufstellungsarbeit und Coaching mit dem „Inneren Team“.
Seminarinhalte: Das Spektrum der Methoden, Medien und Verfahren. Anwendungsbereiche und spezifischen Chancen und Risiken der einzelnen Methoden. Passung von Person, Situation und Methode. Feedback als Entwicklungselement für das Coaching. Praktische Übungen, Feedback.

Modul 4: Coaching-Interventionen: Chancen der Prozess-Steuerung und -Reflexion
Seminarziele: Störungen in Coaching-Prozessen erkennen und bearbeiten können. Eine Einschätzung gewinnen, wann welche Intervention gefordert ist. Verschiedene Optionen des Intervenierens kennen und anwenden lernen. Prozess-Reflexion und -Dokumentation adäquat einsetzen. Routine gewinnen. Coaching-Prozesse angemessen würdigen und gut abschließen.
Seminarinhalte: Umgang mit Macht in Beratungsprozessen. Latente Themen erkennen und aus dem Prozess heraus entwickeln. Intervenierende Arbeit mit den Werten des/der Coachs. Typen und Varianten der Intervention im Coaching. Die Bedeutung von Gefühlen und ihre spezifischen Chancen im Beratungsprozess. Bestärkung und Konfrontation als emotionalisierende Interventionen. Coaching als Profession. Markt und Selbstmarketing. Schlussphase des Coaching.

Termine:
Basiskurs: 16.09.- 17.09.22 (online)
Modul 1: 24.11.- 26.11.22
Modul 2: 02.03.- 04.03.23
Modul 3: 29.06.- 01.07.23
Modul 4: 23.11.- 25.11.23