Häufig gestellte Fragen

Häufig gestellte Frage zur Plattform

1. Warum so wenig Wiedererkennungswert im Blick auf das vertraute Corporate Design des RCI-international?
Das Logo wurde in der Kopfzeile der Portalseite einerseits prominent aufgenommen, andererseits doch nicht prominent, weil wir auf das vertraute Farb-design (grau-rot) verzichtet haben. Letzteres erlaubte uns keine zeitgemäße Gestaltung einer Image-Seite, zu der Bilder und emotionale Andockpunkte wesentlich dazugehören. Der Versuch, beide Ausdrucksformen zu verknüpfen, hätte keinen einheitlichen Gesamteindruck ermöglicht.
Wichtig war uns außerdem, eine neue Grundlogistik im sogenannten Responsive Design zu ermöglichen: d.h. auf jedem Endgerät erscheinen die Komponenten in einer anderen Anordnung (z.B. im Smartphone erscheinen die Informationen vertikal), der Gesamteindruck bleibt aber erhalten.
2. Warum diese Farben (die manche als sehr trist erleben)?
An jedem Endgerät (Tablet, Smartphone, Laptop) und bei jedem Hersteller erscheinen die Farben in anderen Nuancen. Mehrheitlich erscheint bei unserer Seite ein relativ leuchtendes grüngelb (was der Farbe des Handbuchs und anderer weit verbreiteter TZI-Veröffentlichungen entspricht). Diese Farbe kommt bei einigen aber leider sehr senfig daher. Die große Kunst eines Image-Seiten-Designs liegt darin, mit Bildsprache zu arbeiten und zugleich klare, gut überschaubare inhaltliche Orientierungsmarken zu schaffen, die zum Drauf-Los- Surfen animieren.
3. Die Wahl der Fotos? ...auf dem Portal ausgerechnet noch ein Mann als Dozent an der Tafel!
Laienfotos sind meist von der Tiefenschärfe, dem Lichteinfall und den Proportionen her ungeeignet. Auch aus Datenschutzgründen sind solche Fotos nicht ohne Weiteres einsetzbar. Professionelle Bilder kosten jede Menge Geld, erst recht, wenn wir sie eigens für unsere Zwecke erstellen lassen würden. Aus Mangel an Zeit und Geld haben wir uns deshalb mehrfach für Lösungen entschieden, die wir selbst suboptimal fanden. Lebendigkeit und Internationalität waren wichtige Auswahlkriterien, ebenso die Maßgabe, dass die Bilder nicht die primäre Information dominieren, sondern das jeweils textuell Vermittelte unaufdringlich unterstreichen.
4. Seminarpreisgestaltung, Mitgliederpreisberechnung, Frühbuchungsmöglichkeiten? Was geschieht mit den Mehreinnahmen via regulärem Preis im Vergleich zu Mitgliederpreis?
Wir haben festgestellt, dass in den Regionalvereinen sehr unterschiedlich gehandhabt wurde und wird, ob und in welcher Höhe die SeminaranbieterInnen ihre Mehreinnahmen via Nicht-Mitglieder-Preise (z.B. durch die Kurspreisdifferenz von 50 €) an ihren Verein abführen. Auch die Höhe der jeweiligen Preisdifferenz wurde und wird nicht einheitlich gehandhabt. Die Anforderungen eines Seminarverwaltungsprogramms zwingen uns zu mehr Vereinheitlichung, weil ansonsten für jedes Preissystem ein eigenes (teures!) Unterprogramm erstellt werden müsste. Wir haben uns in der AGA deshalb auf drei Varianten geeinigt, um dem Großteil der bisherigen Gepflogenheiten Raum zu geben und als einen Buchungsanreiz neu auch einen Frühbucherrabatt einzuführen – nicht zwingend, aber als Option. Möglicherweise entscheiden wir uns im Kollegium und in den Mitgliedsvereinen dauerhaft auf noch mehr Vereinheitlichung, um Kosten zu senken.
5. Warum erscheinen bei den Seminarhinweisen manche Leitende mit Bild und andere nicht?
Das hat mit dem Insertionstarif zu tun. Wer nur mit Basic plus (25 €) inseriert, kann kein Bild hochladen. Das DozentInnen-Verzeichnis mussten wir im Übrigen noch extra programmieren lassen, weil das Seminarverwaltungsprogramm es nicht ermöglichen konnte. Hier bietet in der Seminaranzeige das Bild einen besonderen Service: einmal drauf klicken und ich erhalte gleich die Angaben zur jeweiligen Leitungsperson.
6. Warum funktioniert(e) die Suchfunktion nicht?
Das war eine große technische Herausforderung, die erst Ende Oktober gelöst werden konnte.
7. Warum können die Kurse nicht direkt auf der Website eingegeben werden?
Anfangs hatten wir auf eine solche technische Möglichkeit gehofft, datenschutzrechtlich müsste dann aber für jede_n Nutzer_in ein eigener Zugang programmiert werden... ein unbezahlbares Unterfangen. Deshalb haben wir inzwischen auch von den Eingabe-Masken Abstand genommen, die wir als Vorläufer einer künftigen Online-Maske betrachteten. Wir kommen aus Kostengründen nun nicht umhin, die Eingaben ins System zentral zu organisieren und dafür ist die Vorlage einfacher Dateien die zeitsparendste Variante für alle Beteiligten. Aber sicher müssen wir hierhin noch mehr Erfahrung sammeln.
8. Wie ist die Idee einer neuen Website entstanden?
Klar war, dass das RCI-international keine Mittel für den Aufbau der Website hat, die das bisherige System mit dem gedruckten SVZ ablösen sollte. Anders als die bisherige Homepage brauchten wir aber in Ablösung des SVZ eine Plattform, die ermöglicht, nicht nur Insidern gezielte Anmeldewege anzubieten, wie das auf der RCI-international-Webseite in Verbindung mit dem gedruckten Programm und dem entsprechenden PDF funktioniert hat. Jetzt brauchen wir Wege, auf denen sich Leute einfach mal bei uns umschauen können, also digital in unseren Angeboten quasi herumblättern und sich anregen lassen. Eine neue Grundkonfektionierung war deshalb unumgänglich, zumal die bisherige RCI-international-Webseite mit den technischen Anforderungen der heutigen digitalen Mediennutzung nicht mehr mithalten konnte (responsive design etc.). Deshalb haben wir in der AGA nach dem Beschluss der IMV von 2018 im Auftrag der IGK ein Konzept entwickelt und es an die Bereitschaft der Graduierten gekoppelt, die Anschubfinanzierung sicher zu stellen. Dies wurde dann 2019 auf der IGK einstimmig angenommen.
9. Wie finanziert sich die neue Webseite?
Mit der Zusage von Spenden und Krediten im Umfang von insgesamt rund € 26.000 konnten wir das Plattform-Projekt starten. Natürlich sind wir auf die Service-Leistungen unserer Geschäftsstelle angewiesen, die gerade in der Aufbauphase sehr gefordert war. Zielgestalt ist, dass sich die Plattform über ihre Einnahmen (Insertionsgebühren, Werbeanzeigen etc.) selbst trägt. Und natürlich müssen wir die Kredite zurückzahlen, was ab 2023 der Fall sein wird. Da in der Aufbauphase weder die Einkünfte, noch die aufgewendete Arbeitszeit klar einschätzbar sind, können wir aktuell noch nicht entscheiden, ob und wie wir in einem Gesamtfinanzierungskonzept nachbessern müssen, z.B. über eine veränderte Gebührenordnung. In einer Hinsicht müssen wir allerdings ein neues Bewusstsein entfalten: Unsere Geschäftsstelle kann die Arbeit nicht umsonst leisten. Aktuell generiert die Seminarplattform wenigstens in Form der Fünf-Euro-Abgabe Einkünfte für das RCI-international. Die Plattform wird auch in Zukunft nicht über Mitgliedsbeiträge finanziert, sondern ausschließlich über Insertionsgebühren, Marktplatz und sonstige Anzeigen!
10. Die Ziele der Plattform
a) Das oberstes Ziel ist: TZI zu verbreiten und zwar international! Es soll auch das Seminarverzeichnis in Englisch sein!
b) Ausbildungssicherung
c) Eine gemeinsame Angebotsplattform für Graduierte und Diplomierte!
d) Eine zeitgemäße, moderne Darstellung, iterativ und mit der VUKA-Welt mithaltend.
e) Informativ, userfreundlich und ansprechend.
f) Ein starkes WIR mit allen Vereinen, Mitgliedern, Interessierten.
g) Neue Menschen für TZI begeistern und zeigen, was alles in uns steckt.

Hier die 10 Antworten zum Ausdrucken