Achtung, es braucht Mut zum Verlassen der Komfortzone: Das Einzige, was bleibt, ist der Wandel*

*Heraklit: Nichts ist so beständig wie der Wandel

P - Persönlichkeitsseminar Klein Nienhagen

Wie kann ich die TZI als Kompass für meinen Standpunkt nutzen – und dabei Gefühle, deren Herkunft und den Globe berücksichtigen?

In den letzten Jahren sind wir von unvorhersehbaren Ereignissen überrannt worden. Als Folge davon sind nicht nur in der Gesellschaft, sondern auch im Freundes- und Familienkreis Risse und Fronten spürbar geworden. Es wird immer wichtiger, einen eigenen Standpunkt zu finden und zu vertreten, wenn ich nicht wie ein Blatt im Wind sein will.
Die TZI hat ein gesellschaftspolitisches Anliegen. In unser beider Meinungsbildungsprozess entstand immer wieder die Frage: Wie kann es uns gelingen, mit Gefühlen von Angst und Unsicherheit weder in eine Radikalisierungsfalle von Schwarz-Weiß-Denken und Ausgrenzung zu geraten noch dem Mainstream gedankenlos zu folgen.
In diesem Seminar wollen wir uns damit beschäftigen:

  • Wie /Wodurch kommt das einzelne ICH zu seiner Position?
  • Welche Rolle spielen eigentlich meine Gefühle dabei (Angst, Scham, Wut, Trauer, Liebe)?
  • Welche Bedeutung haben dabei meine Grundbedürfnisse nach Zugehörigkeit, Anerkennung, Schutz und persönlicher
    Integrität?
  • Wie bleibe ich ich?
  • Wie bleibe ich im Kontakt trotz unterschiedlicher Sichtweisen?
  • Was unterstützt mich dabei, meine ‚Teilmächtigkeit‘ zwischen Ohnmachtsgefühlen und Aktionismus zu finden?
  • Was gibt meiner Chairperson den Mut aus meiner Komfortzone in die Wachstumszone zu gelangen?
  • Wie kann es mir gelingen, diesem Globe standzuhalten, den Wandel verantwortlich mitzugestalten und bei mir zu
    bleiben?

2 Wochenenden - nur zusammen buchbar:
Abschnitt 1: 24.03.2023, 15:30 Uhr - 26.03.2023, !3:30 Uhr
Abschnitt 2: 14.04.2023, 15:30 Uhr - 16.04.2023, 13:30 Uhr