Privilegien & Diskriminierungen - und wozu sie mich herausfordern…

TZI und sich selbst erfahren und reflektieren

M1 - Methodenseminar P - Persönlichkeitsseminar Untermarchtal

Diesen Kurs leitetest du mit: Beim gemeinsamen Reflektieren, Planen und Leiten kommen wir der Methodik der TZI auf die Spur. Doch der Kurs beschäftigt sich auch mit persönlich-politischen Themen: unseren Privilegien und Diskriminierungen.

Bist du weiss? Heterosexuell? Cis? Ausgebildet? Gesund? Hast du gültige Papiere und eine funktionierende Kreditkarte? Weder Migrations- noch Menstruationshintergrund? Eine religiöse Orientierung und einen Namen, die an deinem Lebensort nicht auffallen?
„Check your privileges!“ ist ein Weckruf aus der Frauen- und der Black Lives Matter-Bewegung. Wer diese Ausschreibung liest, dürfte auf einige der genannten Privilegien zählen können, vielleicht aber bei den verneinten Punkten auch Benachteiligungen oder Diskriminierung erlebt haben.
Ruth Cohn hat im dritten Axiom darauf verwiesen: „Freiheit im Entscheiden ist grösser, wenn wir gesund, intelligent, materiell gesichert und geistig gereift sind, als wenn wir krank, beschränkt oder arm sind oder unter Gewalt und mangelnder Reife leiden.“
In diesem Kurs prüfen wir im Lichte der Axiome und Postulate unsere Privilegien oder Diskriminierungen, untersuchen, wie wir damit in unserer Biografie umgegangen sind und welche Wirkungen sie in unserm Leben hatten.
Wir stellen uns der Frage: Was bedeuten meine Privilegien für meine Chairpersonship? Fordern sie meine Zurückhaltung, meine Achtsamkeit, meinen Aktivismus… oder was ganz anderes? Und was will ich unternehmen, wenn ich oder du Unterdrückung erfahren?
Wir setzen uns auseinander mit dem eigenen Erleben, mit Texten von Ruth Cohn, Edith Stein , Paolo Freire und andern Denker:innen.

Der Kurs lädt dich auf zwei Ebenen zur Auseinandersetzung ein: 


  • Politik, Biografie und TZI : Auf dieser arbeiten wir miteinander am Thema „Privilegien/Diskriminierungen und wozu sich mich herausfordern“. Wir untersuchen, was TZI zu dieser Frage zu bieten hat und wie es von anderen Konzepten befruchtet werden kann. Den Kurs sehen wir in der Tradition eines aktivistischen Verständnis der TZI – ein Methodenkurs der politischen Arbeit mit TZI – oder ein Persönlichkeitskurs in Sachen Verantwortlichkeit. Auf dieser Ebene umfasst der Kurs 16 Sitzungen zu 90 Minuten.

  • Leitungsmodell TZI: Die thematische Arbeit muss geplant und reflektiert werden. Meist macht das die Leitung in den Pausen – in unserm Kurs machen wir das in Planungsgruppen gemeinsam. Dabei lernst du z.B. das Vier-Faktorenmodell in der Planung und Reflexion zu handhaben. Oder: Globe-Themen nicht bloß über die ICH-Ecke abzuhandeln und so politische Fragen zu verkitschen. Ferner besteht nach Absprache die Möglichkeit, an einer Empfehlung zu arbeiten. Diese Ebene verlangt indes an Einzeltagen deine Mitarbeit zu Zeiten, die üblicherweise der informellen Kurszeit zugerechnet werden. Auf dieser Ebene umfasst der Kurs 7 Sitzungen zu 90 Minuten. Jede:r Teilnehmer:in nimmt wenigstens an zwei aufeinanderfolgenden Sitzungen teil; wer will kann auch an allen Planungsgruppen teilnehmen. Wer eine Empfehlung erarbeiten will, dem raten wir auch dazu.

Der Kurs zählt als ein M1-Methodenkurs, selbst wenn du mehr als 18 Sitzungen besucht hast.

Der Kurs wird von der einfach komplex genossenschaft, Alte Landstrasse 29, 9445 Rebstein, Schweiz, angeboten. Die einfach komplex genossenschaft ist eduQua-zertifiziert.