Kompetent leiten und miteinander lebendig lernen

Fester Ausbildungsgang Güstrow

Grundausbildung in Themenzentrierter Interaktion nach Ruth C. Cohn® für Mitarbeitende der Kinder- und Jugendhilfe und andere pädagogisch Interessierte

Entscheidungsworkshop
22.09. – 23.09.2022 (9 Arbeitseinheiten)
Der Entscheidungsworkshop ermöglicht die Entscheidung für oder gegen die Ausbildung von beiden Seiten: Ist dieser Ausbildungsgang für das eigene Berufs- oder Anwendungsfeld und für den eigenen Lernstil geeignet? Ist er mit der eigenen Lebenssituation vereinbar?

Modul 1: Prozesse verstehen – Grundlagen der TZI erleben und ausprobieren (Methodenkurs 1)
24.11.-26.11.2022 (12 Arbeitseinheiten)
Die Teilnehmenden lernen die Grundelemente und Kernaussagen der TZI kennen. Sie erleben systematische Planung und Prozesssteuerung und erhalten dazu notwendige Instrumente. Sie erkennen die eigene Person als wichtigstes Instrument und erweitern ihr Wissen um und ihre Wahrnehmung von Gruppenphänomenen. Durch Reflexion der eigenen Rolle im Alltag und ihre Verbindung mit den Kursinhalten erweitern sie ihr Handlungsrepertoire und erproben neue Möglichkeiten.

Modul 2: Sich selber leiten: Eine Voraussetzung zum Leiten und Führen (Persönlichkeitskurs 1)
19.1. – 21.01.2023 (12 Arbeitseinheiten)
„Willst Du ein guter Leiter (Leiterin) sein, so schau erst in dich selbst hinein“ (F. Schulz von Thun). In diesem Modul soll das Chairpersonpostulat als Hilfe zur Entscheidungsfindung erkannt und der Zusammenhang von Selbstleitung und der Leitung anderer Menschen bewusst werden.

Modul 3: Die Bedeutung von Thema und Struktur für die Entwicklung der Gruppe (Methodenkurs 2)
30.03. – 01.04.2023 (12 Arbeitseinheiten)
Gute Themen zu formulieren und geeignete Sozial- und Arbeitsformen zu setzen sind entscheidende Elemente beim Leiten von Gruppen nach TZI. Die Teilnehmenden üben das Finden und Formulieren von TZI-Themen und das Setzen von geeigneten Sozial- und Arbeitsformen. Wie finde ich Themen, die der Sache gerecht werden und die Gruppe/das Team mitnehmen und welche Strukturen fördern das lebendige Lernen und Arbeiten der Einzelnen und der Gruppe? Die Fragestellung wird im Zusammenhang mit den Praxisfeldern der Teilnehmenden bearbeitet.

Modul 4: Meine Persönlichkeit in Gruppenprozessen: Wie komme ich bei euch an? Wer regt mich auf und an? Wie rege ich (mich) auf? Was bringt uns weiter? (Persönlichkeitskurs 2)
22.06. – 24.06.2023 (12 Arbeitseinheiten)
„Ich bin mein wichtigstes Handwerkszeug.“
Die Persönlichkeit und Humanistische Haltung der TZI-Leitenden prägen entscheidend die Gruppenatmosphäre und -dynamik. In der Reflexion und Auseinandersetzung des eigenen Umgangs mit anderen werden Impulse für die persönliche Weiterentwicklung gegeben, die zu mehr Verständnis und Sicherheit im Leiten führen können.

Modul 5: Mein Leitungshandeln verstehen vor dem Hintergrund meiner Biographie (Persönlichkeitskurs 3)
31.08.- 02.09.2023 (12 Arbeitseinheiten)
Wie ich mich verhalte und welche Gefühle in mir auftauchen, wie ich mich auseinandersetze und wieder vertrage, das habe ich in meiner Herkunftsfamilie gelernt. Nicht alles, was ich damals gelernt habe, ist heute noch hilfreich.
In der aktiven Auseinandersetzung mit den Erfahrungen aus der Herkunftsfamilie lernen die Teilnehmenden, Hinderliches und Destruktives von Förderlichem zu trennen und experimentieren mit neuen Verhaltensweisen.

Modul 6: Leiten in der Realität des eigenen Globe (Methodenkurs 3)
23.11. – 25.11.2023 (12 Arbeitseinheiten)
Komisch: was im Kurs gut funktioniert, das ruft „zu Hause“ ganz andere Reaktionen hervor.
Der Unterschied zwischen erlebter „Kurswelt“ und alltäglicher „Arbeitswelt“ wird reflektiert und die Ergebnisse fließen in die jeweiligen Praxisprojekte für das Zertifikat ein.

Zertifikatsworkshop: Praxisprojekte vorstellen und TZI-Kompetenz erkennen
11.07. – 12.07.2024 (9 Arbeitseinheiten)
Die TZI-Grundausbildung schließt mit dem Zertifikatsworkshop ab. Wir bedenken die Chancen und Grenzen der eigenen Wirksamkeit und würdigen die Erweiterung unseres Repertoires.

Arbeitszeit:
donnerstags - samstags von 9.00 - 16.45 Uhr
EWS und ZWS donnerstags - freitags von 9.00 - 16.45 Uhr

Übernachtung kann bei Bedarf in umliegenden Hotels am Güstrower See organisiert werden.

Für die Erteilung des Zertifikates sind ergänzend zu den 6 Modulen zwei selbst gewählte Kurse (je 18 Arbeitseinheiten) aus dem Seminarprogramm des Ruth Cohn Instituts international in den Kategorien P und M zu besuchen (Kurse, die vor Eintritt in die Grundausbildung bereits besucht wurden, können angerechnet werden).
Die Kosten für die beiden Ergänzungskurse fallen zusätzlich an.