Irren ist nützlich


P - Persönlichkeitsseminar Berlin

In diesem Seminar wollen wir unseren Umgang mit Irrtümern erforschen – mit unseren eigenen und denen der anderen – unseren Mustern auf die Spur kommen und einen Perspektivwechsel versuchen.

Wir erleben es im beruflichen und privaten Alltag immer wieder: Wir sind uns unserer Sache ganz sicher und stellen dann fest: Wir lagen falsch. Wir haben uns geirrt.
Welche Gefühle löst ein Irrtum bei uns aus? Wie gehen wir damit um? Versuchen wir den Irrtum zu vertuschen? Rechtfertigen wir uns? Schämen wir uns für unseren Irrtum? Gehen wir darüber hinweg nach dem Motto ‚Shit happens‘? Oder nutzen wir den Irrtum als Chance, als Anlass für unsere weitere Entwicklung und zur Verbesserung unseres Alltags - beruflich und privat?
Und wie reagieren wir auf die Irrtümer anderer?
In diesem Seminar wollen wir unseren Mustern auf die Spur kommen und unseren Umgang mit Irrtümern erforschen – mit unseren eigenen und denen der anderen.
Miteinander wollen wir einen Perspektivwechsel versuchen. Denn: Irrtümer können Lernanlässe sein, wenn wir sie bemerken, sie akzeptieren, sie uns erlauben und unsere Lehren daraus ziehen. So gesehen kann Irren nützlich sein.

Geplante Inhalte:

  • Eigene (biographische) Muster erforschen
  • Das Störungspostulat der TZI und seine Bedeutung für den Umgang mit Irrtümern kennenlernen
  • Gelassenheit im Umgang mit Irrtümern entwickeln
  • Mit Irrtümern im beruflichen und privaten Kontext konstruktiv umgehen
  • Irrtümer als Chance zur (Weiter)entwicklung begreifen