"Gewitter reinigen die Luft" - mit Störungen und Konflikten konstruktiv umgehen


M3 - Methodenseminar Kleve

Im Gruppenprozess stellen sich Störungen und Konflikte als wichtige Hinweise auf Wünsche, Stärken und vorhandene Energien dar und bergen wertvolles Potential. Und die Erfahrung ist ermutigend: Ein konstruktiver, wertschätzender Umgang ist erlernbar.

Wo Menschen zusammen leben und arbeiten, gehören Störungen und Konflikte mit dazu.
Je später sie wahrgenommen und kommuniziert werden, umso mehr können sie sich verhärten, zu schmerzhaften Verletzungen oder in Sackgassen führen.

Dabei sind Störungen und Konflikte ein wichtiger Hinweis auf Wünsche, Stärken und vorhandene Energien und bergen wertvolles Potential. Und die Erfahrung ist ermutigend: Ein konstruktiver und wertschätzender Umgang ist erlernbar.

Dieser Kurs vermittelt Einsicht in das Wesen von Störungen und Konflikten und erhöht die Kompetenz in der Auseinandersetzung mit ihnen.

Folgende Inhalte stehen im Mittelpunkt:

  • das eigene Störungs- und Konfliktverhalten
  • Instrumente der Störungs- und Konfliktdiagnose
  • das Handlungskonzept der TZI im Umgang mit schwierigen Situationen
  • Konfliktprävention und -intervention
  • zielführende Strategien für den Umgang mit Störungen und Konflikten im beruflichen Kontext unter Anwendung des Vier-Faktoren-Modells und des Chairperson-Postulats

Mit unterschiedlichen Methoden bearbeiten wir auch aktuelle Praxis- und Fallbeispiele.

Das Seminar kann unter bestimmten Bedingungen auch als Aufbauseminar A3 anerkannt werden.