Demokratie retten

Teil 1: Streiten, das uns weiterbringt

P - Persönlichkeitsseminar Seitenstetten

Wie können wir den Streit üben, den Demokratie so dringend braucht? Mit Gewaltfreier Kommunikation, Aikido und TZI trainieren wir neue Handlungsmöglichkeiten für Alltagssituationen. Seminar kann starke Gefühle hervorrufen!

Streiten, das uns weiterbringt

Streiten ist eine Grundtugend für lebendige Demokratie. Wir bringen unsere Macht ins Spiel und setzen uns mit dem Machtanspruch anderer auseinander. Das bringt uns gemeinsam weiter.

Demokratie retten? – Teil 1
Damit machen wir einen ersten Schritt und fokussieren auf Kommunikationssituationen: Polarisierende Debatten entfremden uns? Menschenverachtendes Verhalten wird salonfähig?

Wir trainieren Selbstleitung in der Konfrontation mit dem „Anderen, Fremden“. Dazu gehört, dass wir Grenzen ziehen und Grenzen schützen lernen, ebenso aber, dass wir in Kontakt bleiben, den eigenen Horizont erweitern, offen sind für Neues.

Das TZI-Persönlichkeitsseminar bietet eine Kommunikationswerkstatt mit viel Selbsterfahrung und Training. Wir bauen dabei auf die Kraft der Emotionen wie auch auf die Kraft des Intellekts. Wir gönnen uns täglich Körperarbeit mit Aikido, Rollenspielen und lange Pausen. Wir üben die gewaltfreie Kommunikation und lernen, uns zu schützen bei Provokation und Wort-Gewalt.

Dabei können unangenehme Emotionen entstehen. Das Seminar ist KEIN Safe Space. Streit und Ambivalenz sind essenzielle Erfahrungen, die wir sichtbar machen und bearbeiten wollen. Wir haben uns damit für eine von vielen (nötigen) Möglichkeiten entschieden, an dieses Thema heranzutreten und für das Vertrauen in die Kraft der Begegnung.