Als weibliche Führungskraft (mit) Autorität gewinnen


P - Persönlichkeitsseminar Berlin

Gibt es so etwas wie eine „weibliche“ Art zu leiten? Und wie können wir deren Potenzial in der heutigen Arbeitswelt erfolgreich nutzen? Wie gewinnen wir als weibliche Führungskräfte (mit) Autorität? Um diese Fragen soll es im Seminar gehen

Als Frauen in Leitungspositionen haben wir innere Bilder und Vor-Bilder davon, wie wir unsere Funktion ausfüllen wollen. Lange Zeit war erfolgreiches Führungsverhalten mit Durchsetzungsvermögen, Entscheidungsstärke und dominantem Auftreten assoziiert. Autorität bedeutete in diesem Zusammenhang häufig Macht und Machtausübung.
Ein neues Verständnis von Autorität ist die Antwort auf einen gesellschaftlichen Wandel, der sich auch in Organisationen vollzieht. Mitarbeitende sind besser ausgebildet und selbstbewusster als früher. Sie erwarten Gestaltungsspielräume und einen Umgang auf Augenhöhe. Vor diesem Hintergrund sind Kooperation, Wertschätzung und Vertrauen Anforderungen an Leitungspersonen, mit denen sie sich heutzutage Respekt und Akzeptanz verdienen. Gleichzeitig bleiben Führungskompetenzen, wie z.B. Entscheidungsstärke und Konfliktfähigkeit für die erfolgreiche Leitung von Teams von Bedeutung.
Gibt es so etwas wie eine „weibliche“ Art zu leiten? Und wie können wir deren Potenzial in der heutigen Arbeitswelt erfolgreich nutzen? Wie gewinnen wir als weibliche Führungskräfte (mit) Autorität? Und welche Unterstützung und Anregung bietet uns dafür die Haltung und Methode der Themenzentrierten Interaktion?

Wesentliche Ziele des Seminars sind:

  • Eigene Führungs(vor)bilder reflektieren
  • Stärkende und schwächende Aspekte von Autorität in Zeiten einer sich wandelnden Arbeitswelt erforschen
  • Persönliche Ressourcen entdecken und für den Führungsalltag nutzbar machen
  • Haltung und Methoden der Themenzentrierten Interaktion kennenlernen und zur (Weiter)entwicklung der eigenen Führungspersönlichkeit nutzen
  • Persönliche Entwicklungsvorhaben erarbeiten und nächste Schritte planen

Methoden
Das Seminar gestalten wir interaktiv, ausgerichtet am Bedarf der Teilnehmerinnen auf Basis der TZI, der systemischen Arbeit und der kollegialen Beratung. Wir werden dabei unsere Erfahrungen in der Leitungsfunktion teilen, gewonnene Erkenntnisse miteinander reflektieren und uns bei Interesse nach Abschluss des Seminars als „Sparringspartnerinnen“ vernetzen.

Zielgruppe
Frauen in Leitungsfunktion mit und ohne TZI-Kenntnisse.

Das Seminar besteht aus zwei Teilen:
Seminarteil 1: Freitag, 23.09.2022, 16:00 Uhr bis Sonntag, 25.09.2022, 13:00 Uhr
Seminarteil 2: Freitag, 18.11.2022, 16:00 Uhr bis Samstag, 19.11.2022, 13:00 Uhr

Zwischen den beiden Seminarteilen wird an drei Abenden in zweieinhalbstündigen digitalen Treffen das Gelernte vertieft. Zudem besteht in diesen virtuellen Sessions die Möglichkeit, aktuelle Leitungserfahrungen mit der Seminargruppe zu reflektieren.

Das Seminar kann auch als Aufbaukurs A1 anerkannt werden.